Montag, Februar 26, 2007

Kükenstatus par excellence

Wenn einen die älteren männlichen Kollegen mit Bananen oder wahlweise Schokocroissants und die jüngeren weiblichen Kolleginnen mit Nudelfertiggerichten durchfüttern, weil man es morgens mal wieder verpeilt hat zu frühstücken und der Tag verdammt lang wird und man keine richtige Mittagspause machen kann, weil sich die Arbeit auf dem Schreibtisch stapelt, dann fürchte ich, dass ich mit selbst 30 noch nicht so erwachsen wirke, wie ich sollte.

Kommentare:

Rotfell hat gesagt…

ist doch sehr süß von den Kollegen. Ich wäre froh, wenn ich in meinem späteren Beruf so nette Menschen um mich herum hätte. Und zum Thema Erwachsenwerden: Ich fühle mich auch nicht wirklich erwachsen, aber daran würde auch das morgentliche EssensVorbereiten nichts ändern, fürchte ich. ^^

Michael hat gesagt…

Da ich grundsätzlich nicht frühstücke, hab' ich da glücklicherweise keine Problem :-)

Scheibster hat gesagt…

Ach, 30 ist auch nur 'ne Zahl. Guten Appetit! :-)

Adda hat gesagt…

Muss man denn erwachsen werden?

unkita hat gesagt…

Floh, es wird nun endlich Zeit, die Zahl hinter dem "h" mal zu korrigieren. Und solange du noch zu Ikea gehst bist du nicht erwachsen. Da muss es dann nämlich schon Eiche rustikal sein.

Springfloh25 hat gesagt…

Hinter dem H?
Aber IKEA ein Index für das wahre Alter ist, bleib ich wahrscheinlich immer 20.

unkita hat gesagt…

foh30!!! Männoooo!

Springfloh25 hat gesagt…

*kicher* foh.... Ich bleib bei 25 - einfach so als Gedankenstütze seit wann ich denn schon so unterwegs bin.

Orinoko hat gesagt…

@Adda: Man wird nicht gefragt, es passiert meist schleichend. (Wenn man Glück hat)