Sonntag, November 19, 2006

Granada - Teil I

"Wer Granada nicht gesehen hat, der hat nicht viel gesehen!", so lautet ein spanisches Sprichwort. Ganz so weit würde ich nicht gehen, aber auf jeden Fall ist Granada eine schnuckelige, süße Stadt mit unglaublich vielen historischen Gebäuden. In den 4 Tagen war ich bestimmt 16 Stunden zu fuss in der Stadt unterwegs - mindestens. Den Bewerber für das Weltkulturerbe, die Alhambra habe ich trotzdem ausgelassen. Aus der Ferne sah es auch ganz faszinierend aus. Und groß. Und mit der Sierra Nevada auch verdammt kalt.

Ich bin ja mehr für die Kleinigkeiten zu haben - z.B., dass Spanier überhaupt nicht einparken können. Meine Süße hat zu erklärt: "Spanier parken nach Gehör." Das sieht man den Autos auch an. Beweisfotos gibt´s davon leider keine.
Richtig knuffig fand ich den Fluss, der durch Granada fließt... aus der Ferne sieht man dieses gewaltige Flussbett und trotzdem, Fluss ist irgendwie nicht der passende Ausdruck.

Fotos aus dem ältesten Krankenhaus von Granada:

Konnte ich mir nicht verkneifen.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Der Fluss ist ja ein richtig reißender Strom ;-)
Schöne Bilder...toller Ausblick auf dem ersten. Also ich ziehe aber dann doch ein etwas moderneres Krankenhaus vor als das dortige...

Anonym hat gesagt…

hello mother, hello father,
I am here in...

Sehr schöne Bilder! Wann kommt mehr? ;)