Freitag, August 18, 2006

Projekt Freitag

Heute stehen zwei Sachen auf dem Plan.
1.) Waschmaschinentestwaschen - nachdem meine Waschmaschine meinen schönen weißen Bademantel gestern grau mit schwarzen Ölspuren eingefärbt und sich beim Schleudern fast in eine andere Dimension katapultiert hat, traue ich ihr nicht mehr. Und was zählt im Leben eines Menschens mehr als Vertrauen? Das schließt gerade technische Geräte mit ein. Wahrscheinlich liegt das in der menschlichen Natur - ein Paradoxon. Vertrauen müssen und wollen und es gleichzeitig nicht können. Meiner Waschmaschine werde ich Klamotten anvertrauen, die eigentlich zur Altkleidersammlung sollten. Vielleicht verschiebe ich das aber auch auf morgen - ich bin nicht scharf auf die Erkenntnis, dass ich mir eine neue kaufen muss. Das kann auch bis morgen warten.

2.) Seriös sein - ich schau mir mit meinem kleinem Bruder gleich ne Wohnung an. Seine potentielle erste eigene Wohnung. Und ich bin die auserkorene Begleitung. Meine offizielle Berufsbezeichnung klingt so seriös, dass sie fast impotent macht - Bundesangestellte. Die neue Brille unterstreicht das Seriös auch nochmal - nur diese Haare... Und das neue *auch erste* eigene Auto von meinem Bruder mit dem wir vorfahren?
Ford Escort, 90PS, Baujahr 1997 - Sportsitze, tiefergelegt, hinten dunkel getönte Scheiben, Alufelgen, Chromauspuffblende *oder wie immer man dieses Ding bezeichnet*, ein Subwoofer, das den halben Kofferraum ausfüllt, ABER: nur 98.000 km gelaufen, 2 Airbags und mit 2.500 Euro verdammt günstig.
Mein erstes Auto war ein Corsa mit Alufelgen, tiefergelegt und Sportlenkrad - auch nur gekauft, weil´s n Schnäppchen war.
Das mit dem Schnäppchenkauf wird die Vermieterin aber nicht wissen. Deshalb denke ich gerade ernsthaft darüber nach, ob ich nicht doch n Hosenanzug anziehen soll. Wegen der Seriösität. Momentan habe ich meine regenbogenfarbende Sweatshirtjacke an, die kein Mann anziehen kann ohne gleich als Schwulenpaceaktivist* zu gelten.

Aber vielleicht wäre das ja auch genau der richtige Kontrast zum Auto.
Stöhn, für so´n Seriösitätsscheiss bin ich einfach noch nicht alt genug. Wahrscheinlich sollte ich endlich anfangen mir die Snookerweltmeisterschaften anzusehen. Als Trockenübung quasi. Vielleicht gehört das nach 5 Minuten vor Langweile einschlafen einfach zu. Zum Seriös sein.


*REGENBOGENFLAGGE Der amerikanische Künstler Gilbert Baker hat sie im Jahre 1978 geschaffen. Im Verlauf der 8Oer Jahre wurde sie immer mehr zum Symbol für die Schwulenbewegung und in den 90er Jahren setzte sie sich auch in Deutschland durch. Sie steht für die pure Lebensfreude; Rot steht für das Leben, Orange für die Gesundheit, Gelb für die Sonne, Grün für die Harmonie mit der Natur, Blau für die Kunst und Violett für den Geist. Mittlerweile ist die Regenbogenfahne mit ihren Farben in der vorgegebenen Reihenfolge auch im internationalen Flaggenregister eingetragen. Sie wird überall auf der Welt als klares Symbol erkannt und mit Stolz getragen.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Dein Lächeln sollte reichen um die Wohnung zu bekommen ;o)

PropheT hat gesagt…

vielleicht bist du ja tatsächlich alt und kannst mit Hosenanzug da auftauchen? *duck*
Und Bundesangestellte?
Kennst du den Film "Ein ehrenwerter Gentleman"? Darin ein Hammmerzitat:
"Ich bin ein Diener des Volkes, Zeit hat keine Bedeutung für mich!"

Springfloh25 hat gesagt…

Immer diese Psychoanonymen... tztz, gibt´s ab sofort nicht mehr - dann kann ich die Wortbestätigung vielleicht auch wieder deaktivieren. Versuch wär´s ja mal wert.

@letzten anonymus: ICH will die Wohnung ja gar ned haben und wer weiss, ob sie meinem Brüderchen überhaupt gefällt.

Springfloh25 hat gesagt…

Grins, alt ist relativ. Den Hosenanzug habe ich inzwischen verworfen - hat mein Brüderchen auch nix von, wenn ich n völlig falsche Vorstellung wecke ;)

Springfloh25 hat gesagt…

Und Nachtrag: Süße, dir erklär ich gerne nochmal wie du dich anmeldest ;)
Alle anderen Anonymen: selber rausfinden ;)

Butterbemme hat gesagt…

Zieh doch nen Minirock, Highheels und ne bluse mit tiiiefen Ausschnitt an. Dann Kaugummi in den Mund und schön mit offenen Mund kauen und den Finger im Haar drehen. *g*

Springfloh25 hat gesagt…

Hallo, mein Bruder wollte keine Räumlichkeiten für ein Bordell anmieten! Außerdem war es eine Maklerin und die Wohnnug n Satz mit X - ich sage nur: Einfachverglasung und lila Badezimmerfliesen!!!

Lou hat gesagt…

igitt...in sowas kann man nicht wohnen. N Border könnte man dagegen schon drin aufmachen. Braucht man garnicht mehr in fürchterlichen farben Streichen.

Und wann steht das neuste Haus zur Besichtigung an?

Butterbemme hat gesagt…

Hoch, war ja auch nur ein Spaaaaß!

Springfloh25 hat gesagt…

@lou: ich weiss es nicht - hängt von meinem Bruder ab. Ich glaube, er wird jetzt im Vorfeld schon besser filtern.