Donnerstag, August 24, 2006

Zootag, Teil II

Seit dem 30. März 2006 hat der Kölner Zoo Elefantenachwuchs zu vermelden - Marlar, wog am 16.08.06 316 kg:
Und diese Schwergewichte haben uns drei Damen einen Egokick verpaßt - bei 1,65 m bis zu 3.500 kg - hey, wir sind schlank!

Und wegen dieser Tiere bin ich überhaupt erst in den Zoo gegangen - meine Vorliebe gilt nämlich nicht den Erdmännchen und auch nicht Okapis, sondern ihnen:

Durch die dämlichen Plastikfenster und weil´s im Affenhaus so dunkel ist, konnte ich kaum gescheite Fotos machen *ärger*
Aber das habe ich mal festgehalten, weil´s mir niemand glauben will, wenn ich darüber referiere.

Kommentare:

unkita hat gesagt…

Wie? - Rudelbumsen bei den Bonobos? Ich glaubs ja nicht! Ich war ja auch oft im Kölner Zoo, aber die Tafel hab ich immer übersehen...

Aufklärungszentrale hat gesagt…

Sex zur Entspannung? Gibts da etwa noch nen anderen Zweck den ich noch nicht kenne?;)

Rotfell hat gesagt…

Das Elefantenbaby ist süß! Zum Thema Affensex hatte unser Zoologieprof eine dolle Geschichte: Schimpansen leben offiziell monogam, jedoch nur offiziell. Da kann es schon vorkommen, daß das Weibchen hinter einem großen Stein mit einem fremden Männchen beschäftigt ist, während ihr Männchen auf der anderen Seite sitzt. Damit er sich nicht die Mühe macht, zu ihr zu kommen, winkt sie ihm beim Fremdgehen mit einer Banane über dem Stein hinweg zu.

Rotfell hat gesagt…

Vielen Dank, daß ich einen Platz in deinem Blogroll bekommen habe *rotwerd*

Lou hat gesagt…

@aufklärungszentrale: manche machen's um Geld zu verdienen. aber ansosnten kenn ich wie du auch keinen anderen Grund

Springfloh25 hat gesagt…

@unkita: Siehste, hättest es mir auch nicht geglaubt, wenn ich es nicht endlich fotographiert hätte.

@lou und aufklärungszentrale: Wenn es nicht noch einen anderen, vorrangig von der Natur bestimmten Zweck geben würde, wärt ihr beide nicht hier. Wenn ich jetzt schreibe "gott, was für ein Verlust", paßt es irgendwie zum Glückskeks des Tages ;)

@rotfell: Grins, mit der Banane winken, würde beim Menschen aber nicht so gut funktionieren... da wäre vielleicht ne Flasche Bier hilfreicher.