Samstag, Juli 28, 2007

Arbeitssame Ratschläge

Und ich wundere mich, warum wir auf der Arbeit immermehr widersinnige Widersprüche erhalten... heute habe ich´s heraus gefunden: weil es die zum Downloaden auf irgendwelchen Arbeitslosforen gibt.
Ich kann nachvollziehen, dass die Menschen in ihrer schweren Situation Unterstützung und Hilfe brauchen, besonders wenn man das Gefühl hat, ausgeliefert vor einer übermächtigen Behörde zu stehen und nicht überblicken kann, ob alles mit rechten Dingen zugeht. Aber die Hilfestellung, die sie sich untereinander geben ist zum Teil Haare raufend falsch und von einem solchen Laienverständnis geprägt, das einem die Schuhe auszieht.
Wahrscheinlich wäre es um einiges leichter, wenn jeder Arbeitslose für sechs Monate eine Arbeitsgelegenheit bei der ARGE erhält und die Mitarbeiter und Politiker wiederum mal für 6 Monate auf die andere Seite des Schreibtisch wechseln. Ich übernehme dann auch gerne die Rolle des Kunden, der für 8€ die Stunde nicht arbeiten gehen will, sondern mindestens 15€ haben möchte. Weil er einen Anspruch darauf hat. Oder ich bin der, der die Mitarbeiter verstört, weil er Mordrohungen ausspricht und das Inventar verwüstet.

Alles hat eben zwei Seiten - von der einen liest und hört man aber leider viel zu selten.

Kommentare:

Michael hat gesagt…

Links! In diesem Beitrag vermisse ich Links.

Springfloh25 hat gesagt…

Keine Links! Ich brech hier doch keine riesige Diskussion vom Zaun. Trag einfach den Suchbegriff in Google ein.