Dienstag, Januar 16, 2007

Ansage an die Personaler

Die Vorstellung des neuen Handys von Apple fand ich nur aus einem Grund bemerkenswert und zwar wegen ihm:
Steve Jobs - ich kannte ihn nämlich noch nicht, was vielleicht daran liegen mag, dass die Begeisterung für ipods an mir vorübergezogen ist. Liegt weniger daran, dass ich ein Technikmuffel bin, sondern viel mehr daran, dass ich seit gut 10 Jahren keine Verwendung mehr für einen Walkman habe, ob er nun ipod heißt oder anders.

Warum ich ihn bemerkenswert fand? Wegen seines Outfits - Rolli, verwaschene Jeans und Turnschuhe. Es geht also auch anders - seht auf, liebe Personaler!
Und nachdem ich Steve Jobs gegoogelt habe und sich herausgestellt hat, dass er der bekannte 1-Euro-Manager ist, war er mir gleich doppelt sympathisch - auch wenn mir klar ist, dass er unter Strich natürlich wesentlich mehr bekommt und ich bei der nächsten Diskussion mit meinen Schäfchen, ob sie jetzt einen 1-Euro-Job beginnen sollen oder nicht besser nicht auf ihn verweise.

An dieser Stelle nochmal herzlichen Dank an die Presse für ihre professionelle Darstellung von 1-Euro-Jobs, die eigentlich Arbeitsgelegenheit mit Mehraufwandsentschädigung heißen. Man bekommt 1,20 Euro zusätzlich pro geleistete Stunde, richtig! Allerdings bekommt der Arbeitslose Kosten der Unterkunft (sprich Miete) und seine Regelleistung zusätzlich. Wenn man diese Summe nimmt und durch die Arbeitsstunden (max. 30 Stunden) teilt, ergibt sich ein relativ normaler Stundenlohn für ungelernte Kräfte. Eigentlich sollte sich der Steuerzahler über jede aufregen, der seine Leistungen ohne diesen zusätzlichen 1-Euro-Job bekommt.
Aber das nur am Rande.

Sollte mir also jemals jemand im beruflichen Leben mit Dresscode oder dergleichen quer kommen, werde ich einfach darauf verweisen, dass ich mich in dieser Hinsicht an Steve Jobs orientiere.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Oh ja...unterm Strich wird der seeeeehr viel mehr raushaben. Gibt ja noch viel mehr mögliche Einkommensquellen als der eigentliche Lohn.
Aber auch das Outfit ist garantiert kein Zufall...alles kalkuliert.

Anonym hat gesagt…

Der Typ hat durch IPods so viel verdient der kann sich sowas erlauben!

Butterbemme hat gesagt…

Der Typ macht den 1-Euro-Job seit 1997 (glaube ich).
Mit dem Outfit dürfte Lou rechthaben. Er muss ja schließlich die Marke Apple repräsentieren. Und die tut dies so:
http://www.apple.com/de/getamac/

trainbuk hat gesagt…

guter typ, dieser ein-euro-job-jobs.

Butterbemme hat gesagt…

Wobei es ja eigentlich genaugenommen, aus klugscheißerischer Sicht gesehen Ein-Dollar-Job(s) heißen müsste ;-)

Klapsenschaffner hat gesagt…

Ich find ihn auch klasse... aber mit seinen Produkten kann ich mich ums verrecken nicht anfreunden.
Was ist so toll dran, wenn alles auf anhieb funktioniert?
(Da hilft auch keine verwaschene Jeans, wenn's das rausreißen würde, wär ich eh schon lange Millionär)

Happyhan hat gesagt…

Hallo Floh...

schau doch mal ! Das Outfit gibt's sogar bei Amazon !

http://www.stevesoutfit.com/

http://www.geekculture.com/joyoftech/joyarchives/692flash.html

Springfloh25 hat gesagt…

@klapse: Nicht die verwaschene Jeans macht den Millionär sonder die verwaschene Jeans macht n coolen Millionär.

@happyhan: Ich weiss zwar nicht, wer du bist, aber die Links sind klasse - besonders der zum Ankleiden!!! Hat mächtig Spaß gemacht.